Take off-Alltag

Ehemaliger Take off-Teilnehmer gewinnt Online-Wahl «Lehrling des Jahres»

Nach einem schwierigen Start ins Berufsleben nutzte Dwain Palma seine Chancen, überzeugte in seiner Lehre als Fachmann Gesundheit und gewann jetzt die Online-Wahl zum «Lehrling des Jahres».

«Niemand wusste mit mir etwas anzufangen. Ich auch nicht.» Dwain Palma sagt von sich selbst, er sei alles andere als ein einfacher Jugendlicher gewesen. Schon früh war er auf sich selbst gestellt und musste auf seine drei Geschwister aufpassen. Er vernachlässigte die Schule, begann zu kiffen und schmiss seine erste Lehre. Dwain fühlte sich verloren und unsicher.

«Hier hast Du eine Chance»
Aber er bekam noch eine Chance: Im Take off in Pratteln, einem Angebot der Stiftung Jugendsozialwerk für Jugendliche, die aus dem Bildungsprozess ausgeschieden sind. Bei seinem Vorstellungsgespräch beim Take off-Leiter Andreas Zbinden erzählte Dwain das Blaue vom Himmel. Nur das Wesentliche liess er aus: Sein Kiffer-Problem und sein Scheitern in der Ausbildung. «Aber Herr Zbinden durchschaute mich sofort. Er sagte zu mir: Du hast hier eine Chance, und die kannst Du nutzen.»

Es lohnt sich, auf etwas hinzuarbeiten
Am Anfang fiel es Dwain schwer, pünktlich und zuverlässig zu sein und auch noch aufs Kiffen zu verzichten. Er musste regemässig Urinproben abgeben. Jeder Joint flog auf. Zunächst arbeitete er in der Blaukreuz-Brockenhalle Reinach. Das tat ihm gut: «Hier traf ich andere Jugendliche mit ähnlichen Problemen.» Im Take off-Coaching lernte er, kritikfähiger und geduldiger zu werden. Er, der immer alles sofort haben wollte, merkte mit der Zeit, dass es sich lohnt, auf etwas hinzuarbeiten und sich Ziele zu setzen. Entscheidend war auch, dass er seine Bildungslücken in Deutsch und Mathematik schliessen konnte.

Lehrabschluss mit Bravour
Schliesslich war Dwain fit genug für ein Praktikum im Alters- und Pflegeheim Wendelin in Riehen. Er packte diese Chance und überzeugte seine Praktikumsleiterin. Letztes Jahr schloss er seine Ausbildung zum Assistenten Gesundheit und Soziales AGS mit Bravour ab und ist jetzt in der Lehre zum Fachmann Gesundheit. Sein Berufsbildner im Alters- und Pflegeheim Wendelin in Riehen motivierte ihn, beim Lehrling des Jahres mitzumachen, eine Initiative des Gewerbeverbandes Basel-Stadt. Leider konnte Dwain nicht an der praktischen Prüfung teilnehmen, weil er wegen einer Corona-positiv getesteten Schulkollegin in Quarantäne war. Aber beim Online-Voting lag er ganz vorne und holte den ersten Platz.

Gutes tun tut gut
Heute ist Dwain 25 Jahre alt. Er liebt seine Arbeit in der Pflege. «Jeder Tag ist anders. Ich schätze es, mit so viel verschiedenen Menschen zu arbeiten und auf deren Bedürfnisse einzugehen. Gutes tun: das tut mir auch gut.»

Der zündende Funke

Jugendliche drehen ein Rapvideo

Auf die Idee, ein Rap-Video zu fabrizieren, kam unsere Praktikantin. Einerseits wollte sie den Jugendlichen etwas mitgeben, das sie an die Zeit im Take off in Pratteln erinnert. Andererseits versuchte sie aufzuzeigen, zu was die Jugendlichen fähig sind, wenn sie an sich glauben.

Nach den vielen Misserfolgen, die sie in ihrem Leben schon erfahren haben, sollte der Rap zu einem Erfolgserlebnis werden.